Wenn Hände glühen – das war der vierte AdSlam.

Gruenspan, Kiez, 18:40 Uhr.

Die Tür ist erst seit zehn Minuten offen, das Gruenspan aber schon gerammelt voll. Knapp 450 Gäste des vierten Texterschmiede AdSlam wollen nichts verpassen. Weder unsere Nachwuchstalente noch Pierre Jarawan oder Jim Button, den Music Act.

Und das frühe Kommen hat sich auch gelohnt.

Denn auf der Bühne haben unsere mutigen Nachwuchstalente wirklich alles gegeben.
Einige haben erst bei der Generalprobe – ein paar Stunden vor dem Auftritt – in ein Mikro gesprochen. Jeder, der das schon einmal gemacht hat, weiß, wie es sich anfühlt, sich verstärkt zu hören. Die Adrenalinschübe waren dementsprechend intensiv. Nervenflattern gab es allerdings keines – was auch Pierre Jarawan zu verdanken ist, der den Jahrgang perfekt vorbereitet hat.

Und auch den mutigen Sponsoren, die unseren Jahrgang einfach mal machen lassen. Denn unsere Sponsoren erfahren erst von den Texten, wenn sie vorgetragen werden. Das zuzulassen und zu unterstützen ist wirklich großartig.

Die Sponsoren des vierten AdSlam waren Wieners+Wieners, die Handball Bundesliga, der Heizungshersteller Brötje, Designerdock und der DUDEN. An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön.

Die Gewinnertexte für Wieners + Wieners kamen von Sabine Abend & Vivien Ulmer, für die Handball Bundesliga von Nina Römermann & Till Brokhausen, für Brötje von Martin Bärsch und für den DUDEN von Pia Westhus & Henning Kortmann.

Aber die eigentlichen Gewinner waren alle, die zu diesem Abend beigetragen haben. Egal, ob sie auf, vor oder hinter der Bühne gestanden haben.

Wie immer wurde über die Flypsite zu allen Beiträgen getwittert und live gestreamt. Das Hashtag #adslam war zeitweilig in den Top-Trends, auch ein Novum. Wer sich den Abend nochmals anschauen möchte, kann das hier tun.

Und wer gern mal dabei sein möchte: der Weg auf die AdSlam-Bühne führt über den Copytest. Einsendeschluss ist der 26. Mai 2017.